Liebe Kölnerinnen und Kölner,

bereits zum 9. Mal findet 2016 die Kölner Fahrrad-Sternfahrt statt. Was sich zunächst wie eine normale Ankündigung einer Veranstaltung anhört, an denen unsere Stadt wahrlich nicht arm ist, ist jedoch viel mehr. Es ist eine Erfolgsgeschichte, deren Ende noch lange nicht absehbar ist. Dies freut mich als Oberbürgermeisterin umso mehr, da wir als Stadt die Kölner Fahrrad-Sternfahrt von Beginn an unterstützt haben.

2008 mit rund 300 Radfahrerinnen und Radfahrern noch recht beschaulich gestartet, waren es im letzten Jahr bereits rund 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ich wage einmal die Prognose, dass es – und zwar unabhängig vom Wetter – in diesem Jahr deutlich mehr Personen sein werden.

Das diesjährige Motto lautet „Straße frei fürs Rad!“ und entspricht damit auch jenen Zielen, die wir als Stadt seit einiger Zeit mit Nachdruck verfolgen. So fanden aktuell in 2014 und 2015 insgesamt drei Veranstaltungen unter großer öffentlicher Bürgerbeteiligung zum Radverkehrskonzept Innenstadt statt. Im Ergebnis werden in den kommenden Jahren allein in der Innenstadt 83 Straßenabschnitte als Fahrradstraßen eingerichtet, ein bundesweiter Rekord. Weiterhin werden wir unsere Aufmerksamkeit verstärkt auf die Öffnung von Einbahnstraßen in Gegenrichtung lenken, um so auch mit vermeintlich kleinen Maßnahmen größere Erfolge für den Radverkehr zu erzielen. Damit tragen wir auch dem diesjährigen Motto „Straße frei fürs Rad!“ Rechnung.

Die Förderung des Radverkehrs gehört zu den zentralen Aufgaben der zukünftigen Verkehrsplanung für die Stadt Köln, da der Radverkehr das wesentliche Verkehrsmittel sein wird, um durch eine Verlagerung der motorisierten Verkehre den „modal split“ zugunsten des Umweltverbundes zu verändern und damit die anvisierten Werte des Strategiepapiers „Köln Mobil 2025“ zu erreichen. Die gewünschte Reduzierung des Autoverkehrs um circa 7 Prozent wird im Wesentlichen nur durch konsequente Förderung des Radverkehrs möglich sein. Die Erreichung dieses Zieles kann durch eine Flächenumverteilung im Straßenraum, Schaffung durchgängiger Radverkehrsachsen und Schließung von Netzlücken im Radverkehrsnetz unterstützt werden. Daran arbeiten wir aus voller Überzeugung!

Abschließend wünsche ich den Veranstaltern einen neuen Teilnehmerrekord sowie allen Aktiven eine gute Sternfahrt mit zahlreichen anregenden Gesprächen und einem nachhaltigen, gemeinschaftlichen Fahrrad-Event!

Ihre

Henriette Reker

Oberbürgermeisterin der Stadt Köln



Sternfahrt 2018

Zeit bis zum Start am 17. Juni 2018